+49 6782 17 19 41

Kolloquium "Die Seen des Grand Est im Klimawandel"

UMWELTHERAUSFORDERUNGEN UND FRAGEN DER TOURISMUSENTWICKLUNG

Die Lage der Great East Region, flussaufwärts von Flüssen von nationaler und internationaler Bedeutung, macht sie zu einem wahren Wasserschloss. Unter seinen Ressourcen nehmen natürliche oder künstliche Seen einen besonderen Platz ein. Ursprünglich für Hochwasserschutzzwecke, zur Versorgung von Kanälen und Flüssen mit Niederwasser, Trinkwasserreservoirs etc. entwickelt, haben sich ihre Nutzungen diversifiziert und sie sind zu Reservoirs der Biodiversität, zu Hebeln für die Tourismusentwicklung und zu Leuchttürmen der regionalen Entwicklung geworden.
Zunehmende Spitzenwerte von Hitze, Dürre, Überschwemmungen, Erwärmung der Gewässer, Klimawandel ist und wird im Grand Est besonders ausgeprägt sein, wenn es keinen ozeanischen Einfluss gibt, um ihn zu mildern. Die Seen, die die "Binnenmeere des Großen Ostens" bilden, sind daher mit Fragen der Erhaltung der aquatischen Umwelt, des touristischen Empfangs, der sanften Mobilität, der wirtschaftlichen Entwicklung, des Besuchermanagements usw. konfrontiert.
Das Symposium soll die Herausforderungen für die Zukunft der Seen des Großen Ostens im Hinblick auf den Klimawandel beleuchten. Es wird auf den Ergebnissen neuerer Studien und den Aussagen führender Seemanager in diesen Bereichen aus Kanada, Frankreich und nahe gelegenen europäischen Ländern basieren.

 

Teilnehmer können sich hier registrieren:

www.grandest.fr/COLLOQUE-LES-LACS-DU-GRAND-EST-30-31-JANVIER-2020/

Weitere Informationen

Das Programm des Kolloquiums finden Sie hier:
zurück

Veranstaltungstermin

Datum: 30.01.2019 - 31.01.2020

Veranstaltungsort

HÉMICYCLE - SIÈGE DU CONSEIL RÉGIONAL GRAND EST
Place Adrien Zeller 1
67000 Strasbourg
Lage & Anfahrt

Veranstalter

Région GRAND EST
www.grandest.fr